Amtliche Vermessung

Das amtliche Vermessungswesen gehört zu den hoheitlichen Aufgaben des Staates und wird durch Landesgesetze geregelt. Das Land kann zur Durchführung von Liegenschaftsvermessungen freiberuflich tätige Vermessungsingenieure als Träger eines öffentlichen Amts bestellen.

 

Bedeutung des amtlichen Vermessungswesen

  • Amtliches Vermessungswesen sichert das Eigentum und somit den Grundstücksverkehr
  • Liegenschaftskataster als Dokumentation öffentlich-rechtlicher Festlegungen
  • Liegenschaftskataster dient als Grundlage für weitere raumbezogene Informationssysteme
  • Raumbezugsgrundlage

  

Amtlicher Vermessungspunkt

Das Liegenschaftskataster weist durch eine am Grundeigentum ausgerichtete Einteilung von Grund und Boden die Liegenschaften landesweit nach und ist amtliches Verzeichnis der Grundstücke nach § 2 Abs. 2 der Grundbuchordnung.

 

 

Seite drucken Druckansicht

§ 5 VermG - Liegenschaftsvermessungen

 

(2) Katastervermessungen sind Vermessungen zur Fortführung des Liegenschaftskatasters. Insbesondere sind die Festlegung neuer Flurstücksgrenzen und die Aufnahme neuer und veränderter Gebäude durch Katastervermessung in das Liegenschaftskataster zu übernehmen.

 

(Quelle: Vermessungsgesetz Baden-Württemberg)