ALKIS: ca. 70% des Landkreis Schwäbisch Hall migriert

Aktuelles >>

ALKIS Migration Stand: 08.04.2013Am 08. April 2013 wurde die erste Charge mit 76 von 109 Gemarkungen des Landkreises Schwäbisch Hall vom LGL (Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung) nach der Migration nach ALKIS freigegeben. Die noch austehende Migration der restlichen 33 Gemarkungen wird innerhalb der nächsten Wochen erfolgen.
Somit ist auch der Fortführungsstopp in diesen Gemarkungen aufgehoben, so dass Liegenschaftsvermessungen wieder in das Liegenschaftskataster übernommen werden können.

Aufgrund der umfangreichen Systemänderungen und den innerhalb der letzten 6 Wochen aufgelaufenen Vermessungsschriften im Vermessungsamt kommt es jedoch noch zu geringen Verzögerung bei der Übernahme der Vermessungsschriften.




Zurück
Seite drucken Druckansicht