ALKIS: Start der Migrationsarbeiten

Aktuelles >>

Haller Tagblatt berichtet über Umstellung nach ALKISAls letzter Landkreis in Baden-Württemberg wird im Landkreis Schwäbisch Hall das Liegenschaftskataster auf ALKIS® umgestellt.

 

In der Zeit von Mitte März bis Mitte April werden die umfangreichen Migrationsarbeiten und Qualitätssicherungsmaßnahmen von Mitarbeitern  des Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) und des Vermessungsamt des Landkreises Schwäbisch Hall in den Dienststellen Schwäbisch Hall und Crailsheim durchgeführt werden.

 

Kreisweit müssen ca. 230 000 Flurstücke und etwa 140 000 Gebäude aus dem bisherigen Datenbestand der ALK/BGrund und ALB in das neue objektorientierte Datenmodell ALKIS überführt werden.

 

Während dieser Zeit sind keine Fortführungen des Liegenschaftskatasters z.B. aufgrund von Liegenschaftsvermessungen möglich.

 

 

Zurück
Seite drucken Druckansicht