Der Staatsanzeiger berichtet über die Novellierung des VermG

Aktuelles >>

Der Staatsanzeiger von Baden-Württemberg berichtete am 11. Juni 2011 über die Novellierung des Vermessungsgesetzes von Baden-Württemberg und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure. Eine 1. Stufe der Privatisierung tritt am 1. Juli 2011 in Kraft, ab diesem Datum sind Flurstücksbildungen von privaten Antragsstellern von Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI) durchzuführen. Eine weitere Stufe tritt am 01. Januar 2014 in Kraft, ab diesem Datum sind auch die Kommunen verpflichtet ihre Katastervermessungen zur Bildung neuer Flurstücke durch die ÖbVIe erledigen zu lassen.

 

Staatsanzeiger vom 11. Juni 2011

 

Zurück
Seite drucken Druckansicht