Historie des Liegenschaftskataster

Historische Grundlage unseres heutigen Liegenschaftskatasters ist die Landesvermessung. Im württembergischen Landesteil wurde sie von 1818 bis 1840 landesweit durchgeführt.

Das Liegenschaftskataster als amtliches Verzeichnis der Flurstücke ist so aufgebaut, dass alle Veränderungen eines Flurstücks zurückverfolgt werden können.

Auf Grund der historischen Entwicklung unseres Katasters ist auch heute noch der geschichtliche und vorallem technische Hintergrund der damaligen Messmethoden zur korrekten Beurteilung und Auswertung von historischen Messungen, die noch rechtliche Gültigkeit haben, erforderlich.

 

Archiv: PrimärkatasterBlick ins Primärkataster

 

 

 

PrimärkatasterPrimärkataster

 

 

Archiv: Landesvermessungsbroullion AbschriftBlick in die Abschrift des Landesvermessungsbroullion

 

 

 

Landesvermessungsbrouillon (Abschrift)Abschrift des Landesvermessungsbrouillon

 

 

 

  

UrkarteUrkarte

 

 

 

 

Feldbereinigung 1936Feldbereinigung 1936

 

 

 

  

Meß- und Urkundenheft: Handriss von 1958Meß- und Urkundenheft: Handriss von 1958

  

 

 

 

Meß- und Urkundenheft: Handriss von 1958 Meß- und Urkundenheft: Handriss von 1958

 

 

 

 

Fortführungsriss von 1997Fortführungsriss von 1997

 

 

 

 

 FlurkarteFlurkarte

 

 

 

  

 

Logo des LGL-BW (Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung)

Dargestellte Vermessungsschriften mit Genehmigung des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg 5/2011, 2851.3-A/614.

 

 

 

Seite drucken Druckansicht